Christoph
Kappes

Kategorie: Lang
Ansichten: 9.726

Freiheit und Sicherheit – Die Ambivalenz des Internets

Das Thema “Freiheit und Sicherheit” fand ich immer schon reizvoll. Dieser Vortrag beleuchtet das Thema erst ganz konventionell von verschiedenen Seiten, Pro und Contra, Warner und Prophet, wie es in Massenmedien geschieht. Dann geht es aber weiter zu der Frage, wie eigentlich ein Werkzeug mit Freiheit oder Sicherheit zusammenhängen kann, das ist ein kleiner technikphilosophischer Teil mit dem Ergebnis, dass die Frage schon falsch ist. Mensch und Technik bilden für viele Fragestellungen eine konzeptionelle Einheit (Techniksoziologen nennen das sozio-technisches System).

Und dann geht es erst zur Frage, in welchem Verhältnis Freiheit und Sicherheit eigentlich stehen, sodann um die spezifischen Gefahren des Internets und schliesslich um typische Lösungstaktiken.

Für Schnell-Leser empfiehlt sich “Teil 3: Freiheit – eine politische Frage” sowie der Schluss, Teil 6.

Ich suche immer noch die Verbindungsstücke zwischen den Kapiteln dieses Textes, obwohl ich meine, dass sie nur lose zusammengehören. Es würde mich freuen, wenn jeder, der Ideen dazu hat, sie hier kommentieren könnte.

Der Text ist 25 Seiten (80.000+ Zeichen) lang, aber – weil Vortragsform – nicht allzuschwer lesbar. Falls jemand eine Kurzfassung machen möchte: feel free & contact me.

Nach der folgenden Box gibt es auch einen Link zum Download.

Rede IHC-OWL 7b

Vortrag “Freiheit und Sicherheit” (pdf)

Kommentar schreiben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

produced by
raatid interactive